SOCIAL MEDIA

Montag, 8. Januar 2018

Rome is calling - Ultimative Tipps für eine unvergessliche Reise nach Rom für Sparfüchse [ 1 ]

Hallo ihr Lieben,

wie ich bereits im letzten Blogpost "Mein Jahresrückblick 2017" erwähnt habe, ging es Ende 2017 für mich und meinen Freund nach Rom für 3 Nächte. Und eins kann ich direkt zu Beginn sagen: Diese Stadt ist so einzigartig und beeindruckend, dass sich eine Reise nach Rom wohl immer lohnt! 
Mit all den Überbleibseln aus der Antike, den kleinen verwinkelten Gassen und den italientischen Boutiquen - Rom hat mein Herz erobert mit all seinem Charme.
Aber natürlich sind Reisen leider immer mit Kosten verbunden und Rom zählt nicht zu den günstigen Städten. Ich habe mir ein wenig Gedanken gemacht und eine Liste an Tipps zusammengefasst für eure günstige Reise nach Rom. 

Flug
Ich habe den Flug bereits im Oktober gebucht, also zwei Monate vor der geplanten Reise. Wir sind mit der Fluggesellschaft Ryanair geflogen (Günstige Flüge gibt außerdem bei Wizzair und jetzt auch Easyjet) und haben pro Person ca. 75 Euro gezahlt (Hinflug + Rückflug). 

Um die Preise der Flüge zu beobachten, kann ich euch Google Flights nur ans Herz legen. Denn dort könnt ihr euren Zielort und die Daten angeben und kriegt zum einen den günstigsten Flug angezeigt und zum anderen könnt ihr die "Favoriten Flüge" auch beobachten, heißt: Ihr kriegt täglich, um die selbe Uhrzeit eine E-Mail, wie die Preis gerade stehen für euren Flug und ob er gestiegen oder gefallen ist. Und dann liegt es in eurer Hand, ob ihr pokert und noch wartet oder bucht. 

Ich habe bis zum Dezember anschließend die Preise beobachtet und kann euch sagen, dass es sich in meinem Fall gelohnt hat zwei Monate vorher zuzuschlagen. Die Preise im Dezember lagen für Hin-und Rückflug pro Person mit Ryanair bei ca. 350 Euro. 
Transfer
Wir haben keinen Transfer mit der Unterkunft gebucht und so waren wir auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. In Rom ist dies aber wirklich kein Drama. Nachdem wir raus aus dem Flughafen waren, standen wir schon an den Bushaltestellen und konnten mit ein wenig Glück den richtigen Bus finden. Das Busticket hat übrigens 5 Euro pro Person gekostet und hat uns direkt an den Hauptbahnhof Termini gebracht, der nur ca. 10 Minuten von unserer Unterkunft entfernt war. 

Auf der Rückfahrt sah die Transfer-Geschichte ein wenig anders aus. Denn unseren Rückflug hatten wir um 06:05 Uhr und ich habe mich dann doch nicht getraut auf den Bus zu vertrauen. Also haben wir uns ein Taxi reserviert, welches uns um 04:00 Uhr von unserer Unterkunft abgeholt hat. In Rom fahren die Taxis zu Festpreisen (Also zumindest zum Flughafen). Der Preis fürs Taxi lag bei genau 30 Euro. (Flughafen Fiumicino 40 Euro).

Unterkunft
Ich habe viele Preise verglichen und ich wollte nur eins: Günstige Unterkunft mit recht zentraler Lage! Schnell ist mir natürlich aufgefallen, dass es fast utopisch ist. Diesesmal war eine "Jugendherberge" günstiger, als ein AirBnB und so haben wir uns für die "Nazional Rooms" entschieden in der Via Nazionale. Für die paar Tage war es okay: Es gab ein Bad, zwei Einzelbetten in einem Zimmer. Kein Luxus, kein Schnickschnack - Aber sauber! Für die Unterkunft haben wir für 3 Nächte ca. 150 Euro gezahlt. (50 Euro pro Tag = 25 Euro pro Person / pro Tag) 

Wart ihr schon mal in Rom?
Habt ihr weitere Tipps fürs günstige Reisen?

Kommentar veröffentlichen